SWISSFRAME verbrennt kein Öl mehr zum heizen

Aktualisiert: Aug 12

Auch KMU können auf wirtschaftliche Weise ihren CO2-Ausstoss reduzieren. Die alte Ölheizung mit einem jährlichen Verbrauch von 25'000 Liter Öl hat die Gewerberäume von 5 Unternehmen über 34 Jahre mit Wärme beliefert. Damit ist jetzt Schluss.



Die grosse Solaranlage auf dem Dach der SWISSFRAME liefert die benötigte Energie für den Betrieb der neuen Heizung (Luft-Wärmepumpe).

Balz Hegg, CEO SWISSFRAME und Eigentümer der Gewerbeliegenschaft am Dammweg in Münchenbuchsee BE, investiert mit Überzeugung in eine nachhaltige Stromversorgung und kombiniert sie mit Massnahmen für Unterhalt und Betrieb der Liegenschaft. Die ersten positiven Erfahrungen geben ihm Recht.

Die neue Heizung spart geschätzte 70% an Betriebs-, und Unterhaltskosten. Die Eigenverbrauchsoptimierung EVO ist mit dem Smart Energy Link SEL eingerichtet. Die intelligente Steuerung der Wärmepumpen und der Heizeinsätze ermöglicht es, je nach Sonneneinstrahlung überschüssige Solar-Energie in den Wärmespeichern zu speichern. Alle Verbrauchsdaten werden von SEL erhoben, laufend ausgewertet und für die Verbrauchsoptimierung verwendet.


"Ich bin nun Besitzer eines kleinen Kraftwerks. Jetzt brauche ich eine Klaviertastatur, um die neuen Saiten möglichst gut zu bespielen - dies liefert mir SEL. Mit dieser Technologielösung können wir die EVO bestmöglich gestalten und unsere ansässigen Unternehmen im Bestreben für einen nachhaltig Betrieb unterstützen."

Balz Hegg, CEO Swissframe AG




"Netto Null Emissionen im Betrieb! Dieses Ziel haben wir gemeinsam mit Balz Hegg erreicht. Eine integrale Energieösung, wie sie hier realisiert wurde, ist anspruchsvoll in der Planung und Umsetzung, schafft aber nachhaltigen Wert. Wirtschaftlich und Ökologisch."

Tobias Stahel, CEO SEL Smart Energy Link

186 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen